Bibliothek will mit Landengel kooperieren

(Bericht der Thüringer Allgemeinen vom 16. Januar 2020 von Sabine Spitzer)

Bad Tennstedt.  Der Fahrservice von Landengel soll Senioren der Seltenrain-Region nach Bad Tennstedt in die Bibliothek bringen oder die Bücher direkt zum Leser.

seidel
Sandra Seidl arbeitet seit 29 Jahren in der Bibliothek Bad Tennstedt.Foto Sabine Spitzer.

Der Landengel soll die Leser zu den Büchern bringen. So sieht es das gemeinsame Projekt von Bibliothek in Bad Tennstedt und der Kirchheilinger Stiftung Landleben vor. Die Umsetzung hängt aber noch davon ab, ob es Fördermittel gibt.

Bibliotheksleiterin Sandra Seidl hatte sich im vergangenen Jahr Gedanken gemacht, wie das Zusammenleben von Generationen noch besser gelingen kann. Denn die Einrichtung gehört nicht nur zur Stadt, sondern sie ist auch die Bibliothek der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Bad Tennstedt. Die zugehörigen Gemeinden außer Kirchheilingen haben längst keine Bibliotheken mehr. „Wie können die Bücher zum Leser kommen?“, fragte sich Seidel und nahm Kontakt zur Stiftung Landleben auf, die das Projekt Landengel erfolgreich betreibt. Denn der Landengel bietet auch einen Fahrservice, der ältere Menschen zum Arzt, zum Einkaufen oder zu kulturellen Veranstaltungen bringt.

„Wir leisten gern Unterstützung“, sagt Christopher Kaufmann von der Stiftung, dem die Idee gefiel. Dank Fördermitteln konnte das Projekt im vergangenen Jahr fast zwei Monate in den Seltenrain-Orten getestet werden.

„Das war nur der Startschuss“, sagt Seidl. Denn sie möchte das Angebot ausweiten, am liebsten auf die ganze VG. Denn das Projekt greift auch die Gesundheitsvorsorge auf, so hat Seidl Bücher zu Gesundheitsthemen angeschafft. Auch Vorträge und Lesungen sind geplant.

Das Angebot soll sich nicht nur an die Menschen im Rentenalter richten, sondern auch die über 50-Jährigen. Denn Seidel will hier die Brücke schlagen zur Kurstadt Bad Tennstedt, die unter dem Motto „Bewegung und gesunder Genuss auf Goethes Spuren“ die Generation der sogenannten „Best Ager“ als Gäste locken will.

Anfang März müssen die Anträge auf Fördermittel eingereicht werden. Dann wird sich entscheiden, ob das Projekt nach dem kurzen Test weitergeführt werden kann. Von dem Geld sollen laut Seidl auch Kosten für Sprit und Aufwandspauschalen für die Fahrer gezahlt werden. Und für Senioren, die nicht nach Bad Tennstedt in die Bibliothek kommen können, will Seidl auch Bücherpakete zusammenstellen.