Die nächsten Veranstaltungen in unserer Region

31 Aug
Dorf- und Kinderfest in Kirchheilingen
Datum 31.08.2019 14:00 - 01.09.2019
1 Sep
Weinbergfest in Großvargula
Datum 01.09.2019 14:00 - 17:00
8 Sep

Berichte aus den Dörfern (Blankenburg, 10. August 2019)

Holzauktion für Blankenburger Kirchturm

(Bericht der Thüringer Allgemeinen vom 10.08.2019 von Susan Voigt)

 

Gemeinde Blankenburg versteigert am Sonntag gefällte Linde und will so Finanzlücke schließen

a63cc686 ba84 11e9 b39c 0e83cdac80bd

Noch nutzen Anton (links), Hanna und Niklas den großen Baumstamm zum Spielen. Am Sonntag soll er versteigert werden. Foto: Susan Voigt

Etwa fünf Raummeter Lindenholz liegen derzeit vor der kleinen Kirche in Blankenburg. Der mindestens 80-jährige Baum musste gefällt werden, weil er nach einem heftigen Unwetter im Juni auf die Kirche zu fallen drohte, berichtet Blankenburgs Bürgermeister Jörn Sola (parteilos). Auch die zweite Linde musste stark zurück geschnitten werden.

Berichte aus den Dörfern (Kirchheilingen, 5. August 2019)

(Bericht der Thüringer Allgemeinen vom 5. August 2019 von Sabine Spitzer)

Meeresgott in Kirchheilingen

 

Drittes Neptunfest im Freibad Kirchheilingen mit viel Spaß aber wenigen Besuchern. Nächste Veranstaltung am 7. September mit Musik und Tanz

Auch Rosalie (Mitte) wurde „getauft“ und bekam eine Urkunde von Michael Kästner, Neptun Jan Behner, Tino Mertin und Nixe Judith Hellmund (von links).
Auch Rosalie (Mitte) wurde „getauft“ und bekam eine Urkunde von Michael Kästner, Neptun Jan Behner, Tino Mertin und Nixe Judith Hellmund (von links). (Foto: Sabine Spitzer)

Neptun kriegt sie alle. Der Meeresgott ging am Samstag im Freibad Kirchheilingen wieder auf großen Fang. Mit einer Taufe nahm er Kinder und Erwachsene in sein Reich auf.

Als Neptun verkleidet hatte sich wieder Bürgermeister Jan Behner (parteilos), der auch Bademeister im Schwimmbad ist. Er schickte seine Häscher Tino Mertin und Michael Kästner los. Weil nur wenig Kinder gekommen waren, mussten diesmal auch Erwachsene dran glauben. Erst wurden die Täuflinge mit Schlagsahne besprüht, dann bekamen sie eine kalte Dusche im Kinderbecken.

Berichte aus den Dörfern (Sundhausen, 3. Juli 2019)

Kaufmann jetzt Vize-Bürgermeister in Sundhausen

(Bericht der Thüringer Allgemeinen vom 3. Juli 2019 von Sabine Spitzer)

 

Auch der neue Sundhäuser Gemeinderat muss mit dem knappen Geld jonglieren

Foto: Sabine Spitzer

 

Christopher Kaufmann (Freie Wähler) ist Beigeordneter des Bürgermeisters in Sundhausen. Er wurde bei einer Enthaltung mit sechs Stimmen gewählt. Der 33-Jährige, der Leiter des Projekts „Landengel“ in Kirchheilingen ist, war auch als einziger für den Posten des Vize-Bürgermeisters vorgeschlagen worden. Die Wahl erfolgte geheim.

Christopher Kaufmann ist einer von fünf Neuen im Sundhäuser Gemeinderat, der sich damit nach der Wahl im Mai deutlich verändert hat. Lediglich Sascha Kaiser war bereits in der vorangegangenen Legislaturperiode in dem Gremium. Die Vereidigung des neuen Gemeinderats erfolgte in der konstituierenden Sitzung am Montagabend.

Berichte aus den Dörfern (Kirchheilingen, 20. Mai 2019)

(Bericht der Thüringer Allgemeinen vom 20. Mai 2019)

Kirchheilingen. 2740 Euro kann die Thepra-Grundschule Kirchheilingen „Dalton“ für die Aktion gegen Hunger überweisen. Darüber informierte Schulleiterin Susanne Kasten .

Die Schüler hatten sich am Lauf gegen Hunger beteiligt. Im Vorfeld suchten sie sich Sponsoren, die jeden gelaufenen Kilometer mit einem Geldbetrag belohnen. Das konnten auch Eltern oder andere Familienmitglieder sein. Aufgerufen zu der Aktion hatte die deutsche Sektion von Action Contre la Faim (ACF International), deren Ziel der Kampf gegen Mangelernährung und Hunger ist. Im Fokus steht in diesem Jahr die Repu-blik Tschad .

TA / 20.05.19

Berichte aus den Dörfern (Kirchheilingen, 22. März 2019)

Kirchheilinger Heimatverein sammelt für Mühlstein

(Bericht der Thüringer Allgemeinen vom 22. März 2019 von Sabine Spitzer)

Es ist ein erster Schritt auf dem Weg zur Waidmühle. Die Mitglieder wollen die Erinnerung an die Tradition wachhalten, für die heute noch Straßennamen Beleg sind.

In Craula steht ein Mühlstein als Denkmal am Anger. Auch mit einer solchen Konstruktion könnte sich der Heimatverein arrangieren.   Foto: Klaus Wuggazer

In Craula steht ein Mühlstein als Denkmal am Anger. Auch mit einer solchen Konstruktion könnte sich der Heimatverein arrangieren.   Foto: Klaus Wuggazer

Kirchheilingen. Mit der Errichtung einer Waidmühle hat sich der Heimatverein Kirchheilingen ein großes Ziel gesetzt. Die Mitglieder treiben ihr Projekt zügig voran und klopfen bereits Möglichkeiten ab, Fördermittel zu bekommen.

Auch den Gemeinderäten haben sie ihr Vorhaben vorgestellt. Laut Bürgermeister Jan Behner (parteilos) stieß dort das Projekt auf Zustimmung. Aber Hoffnung auf finanzielle Unterstützung aus dem Gemeindehaushalt kann er dem Heimatverein in Kirchheilingen derzeit nicht machen. Denn wegen der Sanierung der Schule und des geplanten Baus des Schwimmbad-Sozialgebäudes greift die Gemeinde in diesem Jahr in die Rücklagen, die erst wiederaufgebaut werden müsse.

Berichte aus den Dörfern (Kirchheilingen, 14. März 2019)

Heimatverein in Kirchheilingen sammelt für Waidmühle

(Bericht der Thüringer Allgemeinen vom 14. März 2019 von Sabine Spitzer)

 

Mitglieder wollen Fördermittel beantragen.

Bürgermeister Jan Behner und Helga Dietrich vom Heimatverein am Ehrenhain, wo die Waidmühle errichtet werden soll. Foto: Sabine Spitzer

Bürgermeister Jan Behner und Helga Dietrich vom Heimatverein am Ehrenhain, wo die Waidmühle errichtet werden soll. Foto: Sabine Spitzer

Kirchheilingen. Die Erinnerung an die Waidtradition in Kirchheilingen will der Heimatverein bewahren. Er sammelt jetzt Spenden für den Nachbau einer Waidmühle.

Die Idee war schon vor einigen Jahren entstanden und fand sogar Einzug ins Dorfentwicklungskonzept. Doch der Gemeinderat verschob das Projekt, denn derzeit haben die Schulsanierung und das Sozialgebäude am Schwimmbad Priorität.