Startseite_Foto_5 Startseite_Foto_6 Startseite_Foto_7_1 Startseite_Foto_9

Aktuelles

Aktuelles thumbnails

Berichte aus den Dörfern

Berichte thumbnails

Unsere Auszeichnungen

Auszeichnungen thumbnails

Fotogalerien

Fotogalerien thumbnails

Unser Projekt "Landengel"

Logoentwurf Landengel 2 rgb

Unser Projekt "Altersgerechtes Wohnen"

Kopie 1 von IMG 0848

Unser Projekt "Wiederbelebung ländlicher Bausubstanz"

Sparkasse MP

Unser Projekt "Das Erosionsgebiet Bruchstedt"

Erosionsgebiet MP

Die nächsten Veranstaltungen in unserer Region

Keine Veranstaltungen gefunden

Ruine in Tottleben wird abgerissen

(Bericht der Thüringer Allgemeinen vom 13.09.18 von Klaus Wuggazer)

Gemeinde Tottleben sucht neue Möglichkeit, das Jugendzimmer unterzubringen und will zunächst Provisorium schaffen

Vollkommen zerstört wurden die Kegelbahn und das Jugendzimmer in Tottleben bei einem Brand am Männertag aus bisher nicht geklärter Ursache. Foto: Klaus Wuggazer
Vollkommen zerstört wurden die Kegelbahn und das Jugendzimmer in Tottleben bei einem Brand am Männertag aus bisher nicht geklärter Ursache. Foto: Klaus Wuggazer

Tottleben. Die abgebrannte Kegelbahn in Tottleben wird wohl nicht wieder aufgebaut. Das Jugendzimmer, das im selben Gebäude war, soll zunächst eine provisorische Unterkunft erhalten. Das Thema beschäftigte am Dienstag den Gemeinderat.

Der vergab in der Sitzung den Auftrag zur Beräumung der Ruine an eine Firma aus Elxleben. Sie hatte das günstigste Angebot gemacht, wird für knapp 20 000 Euro den gesamten Schutt entsorgen und das Gelände am Ende begradigen.

Kirchheilingen: Prämie für Menschen, die aufs Dorf ziehen

(Bericht der Thüringer Allgemeinen vom 08.09.2018 von Klaus Wuggazer)

 

Katrin Göring-Eckardt, grüne Fraktionschefin im Bundestag, informiert sich in Kirchheilingen über Ideen für die Zukunft des ländlichen Raums.

Katrin Göring Eckardt in der „Landfactur“. Frank Baumgarten von der Stiftung Landleben erläuterte deren Konzept. Die Grünen-Chefin kaufte gleich ein – auch Wein aus Großvargula. Foto: Klaus Wuggazer
Katrin Göring Eckardt in der „Landfactur“. Frank Baumgarten von der Stiftung Landleben erläuterte deren Konzept. Die Grünen-Chefin kaufte gleich ein – auch Wein aus Großvargula. Foto: Klaus Wuggazer

Kirchheilingen. Statt der bloßen Bezuschussung von Agrarbetrieben könnte die EU über ihre Förderpolitik künftig Initiativen belohnen, die sich auch für die Entwicklung des ländlichen Raums engagieren. Das ist einer der Vorschläge, die Katrin-Göring Eckardt am Freitag bei ihrem Besuch in Kirchheilingen machte. Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag schaut sich derzeit mit ihren Kollegen viel auf dem Land um.